Fachhandel und Maschinenverleih für die Bodenverlegung

Fragen zur Maschine?

Wir helfen Ihnen gerne!

Maschinenverleih Blümel Parkettschleifmaschine Hummel von Lägler

Parkettschleifer Hummel

Die Hummel von Lägler ist der Klassiker unter den Parkettschleifmaschinen! Die eine Maschine, mit der Sie alles machen können. Generationen von Parkettlegern schwören auf die Hummel von Lägler! 

58 €/Tag
87 €/Wochenende

Lägler HUMMEL Fakten: enorme Wirtschaftlichkeit, sekundenschneller Schleifbandwechsel, bestechende Arbeitsqualität, Unfall-sichere und robuste Konstruktion, optimierte Staubabsaugung und Ermüdung hemmende Arbeitsweise.

Was sind die Einsatzbereiche der Hummel?

Perfektes und wirtschaftliches Schleifen von kleinen und großen Flächen, vor allem bei kritischen Einsatzbereichen wie z.B. Mosaikparkett, mit Weichhölzern, Dielenböden, Ochsenblut und andere Anstriche.

Was sollten Sie über die Hummel wissen?

Die Hummel ist eine Bandschleifmaschine. Das Schleifband wird über eine Schleifwalze und einer Umlenkrolle auf den Boden gedrückt. Den Druck, mit dem das Schleifband auf den Boden gepresst wird, können Sie einstellen. Diese Konstruktion versetzt Sie in die Lage, mit der Hummel selbst härteste oder dicke Beschichtungen, grobe Unebenheiten aber auch feine Schleifarbeiten durchzuführen. 

Wie arbeiten Sie mit der Hummel?

Die Schleifwalze der Hummel lassen Sie über einen Hebel an der rechten Seite der Maschine auf und ab. Das machen Sie immer im Gehen und niemals im Stehen, da Sie sich ansonsten Dellen in das Parkett schleifen (Siehe klassische Schleiffehler). Jede Bahn laufen Sie 2 x ab. 1 x im Vorwärts und 1 x im Rückwärtsgang.  Die typische Körnungsreihenfolge bei den Schleifbändern ist Korn 36 – 60 – 100. Bei Industrieparkett fangen Sie mit Korn 24 und bei Ochsenblut und ähnlichen Beschichtungen mit Korn 16 an. Das grobe Schleifband brauchen Sie, um den Boden einzuebnen, Beschichtungen (Lack, Öl, Ochsenblut etc.) zu entfernen und tiefere Kratzer im Parkett wegzuschleifen. Jede darauf folgende feinere Körnung hat nur noch den Zweck die Schleifspuren der vorherigen Körnung zu entfernen

Wenn Sie noch nie mit der Hummel gearbeitet haben, wird Ihnen der Umgang am Anfang etwas ungewohnt erscheinen. Aber, wenn Sie ein paar Kleinigkeiten beachten werden Sie den Dreh schnell raus haben und das Arbeiten mit der Hummel macht dann sogar richtig Spaß.

Klassische Schleiffehler

Dellen am Anfang einer Schleifbahn – Was ist passiert? Die Schleifwalze wurde zu schnell oder sogar im Stehen abgelassen.

Die Lösung

Lassen Sie die Schleifwalze im Gehen (vorwärts oder rückwärts) langsam und mit Gefühl ab. Niemals die Schleifwalze bei stehender Maschine ablassen. Ich vergleiche das ablassen und aufnehmen der Schleifwalze gerne mit dem starten und landen eines Flugzeugs. 

Regelmäßige Dellen über die gesamte Schleifbahn – Das kann passieren, wenn Verunreinigungen an den Laufrädern anhaften.

Die Lösung

Kontrollieren Sie die Räder auf Verunreinigungen. Anhaftender Kitt und Steinchen können Sie mit einer Raspel oder einem groben Schleifband vorsichtig entfernen.

Das Schleifband läuft raus – Selbst bei guten Herstellern kann es vorkommen, dass die Schleifbänder etwas schief verklebt sind. Wenn dies der Fall ist, läuft das Schleifband vor oder hinter der Walze raus. Daher ist es sinnvoll, bei jedem Schleifbandwechsel einen kurzen Probelauf durchführen. Hierfür hat die Hummel sogar eine eigene Schalterstellung, bei der Sie die Schleifwalze ein paar Umdrehungen drehen lassen. Dabei kontrollieren Sie, ob das Schleifband zentriert über die Schleifwalze läuft. Die Schleifbänder sind etwas breiter als die Schleifwalze der Hummel. Idealerweise stehen die Schleifbänder bei Ihnen etwa 1 cm über die Schleifwalze hinaus. 

Die Lösung

Nehmen Sie das Schleifband raus und tauschen Sie es durch ein anderes.

Gibt es auch Anwendungen, bei denen Sie besser eine andere Maschine als die Hummel einsetzen?

Tatsächlich! Auch wenn die Hummel DIE klassische Parkettschleifmaschine ist, gibt es inzwischen ein paar Anwendungen bei denen der Einsatz einer modernen Mehrscheiben-Parkettschleifmasche sinnvoller ist.

Zu diesen Anwendungen zählen:

  • schleifen in engen Fluren und Zimmern
  • Schleifarbeiten, bei denen ein richtungsfreies schleifen gefordert ist. Zum Beispiel bei Fischgrät Parkett.
  • Schleifarbeiten bei den ein sehr feines und gleichmäßiges Schleifbild bis möglichst an den Rand gefordert ist. Zum Beispiel bei Colorierungen.
  • Schleifarbeiten bei denen ein Schleifen mit dem geringst möglichen Abtrag gefordert sind. Zum Beispiel bei vormalig bereits geschliffenem Mehrschicht Parkett

Bei all den genannten Anwendungen empfehlen wir Ihnen den Einsatz der modernen Parkettschleifmaschine WOODY von Roll. Wenn Sie nicht sicher sind, welche Maschine am besten zu Ihnen passt, dann rufen Sie uns einfach an (02203-15243) oder schreiben uns! Gerne helfen wir Ihnen bei der Auswahl der richtigen Maschine!

Technische Daten der Hummel

Einphasen-Wechselstrom-Motor mit Nullspannungsauslösung und thermischem Überlastschutz 230 V / 2,2 kW
notwendige Absicherung des Stromnetzes mindestens 16 A
Schleifwalzenbreite 200 mm
Schleifwalzendrehzahl ca. 2400 1/min
Schleifbandabmessung 200 x 750 mm
Maschinengewicht 79 kg

Fragen zur Maschine?

Wir helfen Ihnen gerne!